— 280 PAR. LXIV. —
LXIV. Wenn also gleich iede erschaffene
Monade die ganze Welt vorstellt, so stellet
sie doch den Körper, mit dem sie auf eine besondere
Weise vereinigt ist, viel deutlicher vor
und weil dieser körper die ganze Welt durch
die Verbindung vorstellt, die alle Theile der
Materie in der ganze Schöpfung mit einander
haben, so stellet die Seele auch die ganze
Welt vor, indem sie den Körper vorstellt,
mit dem sie auf eine nähere Art verbunden
ist.
Leibniz Mon75 280 §LXIV.