— 262 PAR. XIV. —
XIV. Dieser fremde Zustand, welcher die
Menge in der Einheit in sich schließt und
vorstellt, oder die einfache Substanz ist nichts
anders, als was wir dunkle Vorstellung nennen,
und was wir forgfältig von den deutlichen
Vorstellungen oder dem Bewustseyn unterscheiden
müssen, welches in der Folge mehr
einleuchten wird. Wegen dieser unterlassenen
Unterscheidung irrten die Cartesianer,
da sie die dunklen Vorstellungen nicht achteten,
deren wir uns nicht bewust sind. Daher
kam es auch, daß die Cartesianer glaubten,
di Geister wären nur allein Monaden;
es gebe keine Seelen der Thiere und noch
weniger andere principia vitae. Daher verwechselten
sie auch gleich dem Pöbel eine lange
Betäubung mit dem Tode, in strengsten
Verstande genommen. Daher verfielen sie
endlich auch auf das falsche Vorurtheil der
Scholastiker, daß die Seelen ganz von den
Korpern getrennet wären; ein Vorurtheil,
welches den vermeinten Freigeistern, welche
— 263 —
die Unsterblichkeit der Seele bestreiten, neue
Waffen in die Hände gegeben hat.
Leibniz Mon75 262-263 §XIV.